Online first - jetzt auch für Radio!

 

Online first! Dieses Prinzip, das bisher vor allem für Printmedien galt, wird mit zunehmender Digitalisierung auch für andere Medien interessant. Antenne Bayern hat das jetzt erstmals umfangreich mit Beiträgen zur bayerischen Landtagswahl getestet. Im Vorfeld der Wahl am 14. Oktober 2018 durfte ich Interviews mit den Spitzenkandidaten der sieben für diese Wahl relevanten Parteien führen - jeden Tag eines. Anders als bisher üblich, wurden die Gespräche aber nicht zuerst im Programm von Antenne Bayern ausgestrahlt.


Stattdessen streamten wir die Interviews zu einer angekündigten Zeit live auf Facebook, Youtube und der Website des Senders. Dadurch war es möglich, dass User während des Interviews Fragen posten konnten, die ich dann in das laufende Gespräch eingebaut habe. Erst danach wurden die Interviews für das Radioprogramm verwertet, mit O-Tönen in den Nachrichten und Moderationen, die wiederum auf den nächsten Online-Termin geteast haben. Nach Ende der Staffel haben wir alle sieben Interviews noch als Podcast angeboten.


Auch wenn der User/Hörer-Vergleich schon methodisch schwierig ist: Durch die Umstellung von Radio auf Online first konnte die Reichweite der Interviews um mindestens eine Million erweitert werden, höchstwahrscheinlich auch um User, die wir mit dem klassischen Programm gar nicht erreicht hätten. Online first - sicher kein Patentrezept für Radio, aber eine spannende Variante. More to come!





Kommentar schreiben

Kommentare: 0